News

Wählen Sie eines der unten angeführten News-Themen, dann den Beitrag zum Lesen.

Rennbericht 4x Cup Winterthur

 

3. rennen des Swiss 4Cross Cup in Winterthur

 

 

Der Sonntag 26.mai.2013 begann für Philipp und mich um 5:00 Uhr morgens.

Nachdem wir unser Gepäck ins Auto gequetscht hatten machten wir uns auf den weg in die Schweiz zu der, uns bekannten Strecke in Winterthur/Dättnau.

Die zweistündige Autofahrt war begleitet von Regen, was unsere verpennte Stimmung nicht gerade verbesserte.

Aber wir kamen pünktlich zum Training, welches um 8:30 Uhr anfing, an der Strecke an und konnten direkt auf die Bikes. Der Regen hatte jetzt auch eine pause eingelegt und der Untergrund war „nur“ feucht denn die BMX Strecke ist zum glück nicht so nässeanfällig.

 

Um kurz vor 11:00 Uhr begann die Zeitqualifikation, die aus einem Lauf bestand.

In unserer Gruppe „Herren Fun“ sarteten nur 8 Fahrer weshalb von vorn herein klar war, dass sich alle fürs halbfinale qualifizieren würden, egal wie schnell man war.

Natürlich bemühte sich jeder trozdem, denn ein guter platz in der quali hilft später im Rennen.

 

Als in der Mittagspause die Qualiergebnisse bekannt gegeben wurden war ich total aus dem Häusschen, denn wir belegten mit 41.81 sec und philipp mit 41.87 sec die ersten beiden Plätze.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Rennen startete also direkt mit dem Halbfinale.

Ich bin direkt am start ausgeklickt und musste das Heat als 4ter anfahren. Top motiviert wie ich noch vom Qualiergebniss war bin ich dran geblieben und konnte noch kurz vor dem Ziel den 2ten Fahrer überholen.

 

Jetzt stand ich im großen Finale und war ein bisschen nervös, mein erster Finallauf überhaupt!

Alle Fahrer hatten einen guten Start und sind die erste Line auf Augenhöhe gefahren.

Aus der ersten kurve kam ich an 3ter Position. Und so ist der Finallauf dann auch zu ende gegangen, auch wenn es kurz vor der Ziellinie noch einmal knapp geworden ist.

 

Ich bin sehr glücklich mit meinem 3ten Platz und freue mich sehr auf die weitere 4X-Saison 2013

Videoportrait über Lucas

Das erste Juni Wochenende wurde Lucas Engelhardt, im Rahmen eines Bachelord-Projekts, von Aaaron Bohnes, Aaron Reineke, Dennis Mrugalla und Robyn Pfützenreuter vor die Linse genommen.

Heraus kam ein zweiminütiges Video, welches in Todtnau und auf den Local Hometrails gedreht wurde.

Doch seht selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=jfvyiOL-ccQ

 

IXS EDC Leogang

Am vergangenen Wochenende sind Matthias Reichmann, Mark Hoffmann und Lucas Engelhardt auf nach Leogang um im Rahmen des Out of Bounds Festivals am IXS European Downhillcup teilzunehmen.

Bei besten Bedinungen auf einer sehr schnellen Strecke konnten am Freitag einige Trainingsruns absolviert werden. Mark stürtze jedoch beim ersten Run schon so, dass seine Vorderradfelge ziemlich im Eimer war, wodurch er erst einmal mit Schrauben beschäftig war. Am Abend wurde gemeinsam beim Bunnyhop Contest angefeuert. Der Seedingrun am Samstag verlief mehr oder minder erfolgreich... Mark stürzte einmal und musst wegen eines anderen gestürzten anhalten. Matthias Seedingrun verlief einigermaßen mit einer Zeit von 4:14... Lucas war im oberene Teil sehr schnell unterwegs, stürtze aber im ersten Waldstück sehr heftig, wodurch er auch seine Kette verlor. Aufgrunddessen versuchte ich durch starkes pushen mit einigermaßen Schwung durch die Tretpassagen zu kommen. Dies endete aber mit einem Platten und schließlich mit einer Zeit von 4:39.

Der Sonntag kam und Matthias durfte gleich 2 Finalläufe fahren, da ihm ein anderer Fahrer "unter die Räder" kam. Mark stürtzte, wie so oft an dem Wochenende zwei mal in seinem Finallauf.

Ich selbst war einiges verhaltener unterwegs, da ich keinen Sturz mehr provozieren wollte und betätigte doch des öfteren die Bremse. Am Ende kam eine 4:06 dabei heraus.

 

Hier die kompletten Ergbnisse:

....folgen... wie auch BIlder

Nissan Downhill Cup 2012 Round 1 Malmedy 7./8. April


Mark Hoffmann berichtet von seinem ersten Downhillrennen:


Der Nissan DH Cup in Malmedy sollte mein erstes Rennen werden und so machte ich mich freitags voller Vorfreude auf nach Malmedy (Belgien). Ich kam gegen Nachmittag an und besorgte mir als erstes eine Liftkarte für den äußerst unkomfortablen Tellerlift, denn freitags war noch normaler Bikeparkbetrieb im Bikepark Ferme Libert. Dannach direkt in die Bikerkluft geworfen und bei Sonnenschein 10 Abfahrten gemacht. Die Strecke war sehr spaßig; sehr kurz etwa 1km, einfach, hatte wenig Höhenmeter und viele Sprünge. Irgendwann gab mein Schalthebel irgendwie den Geist auf und ich konnte nicht mehr schalten. Nachdem ein Belgier 1 Stunde daran rumgebastelt hatte, hatte ich immerhin 3 Gänge :) Nach einer guten Protion Nudeln und einem lustigen Abend am Lagerfeuer ging es ab in den Schlafsack. Die Nacht war schweinekalt!! Am morgen traute ich meinen Augen kaum, alles weiß, Nebel, Schnee und Minusgrade.
Da hatte ich wenig Lust aufzustehen und blieb erstmal bis 9 oder 10 liegen, ich konnte sowieso noch den ganzen Tag fahren ;) Nach einem guten Frühstück besorgte ich mir zunächst meine Startnummer und absolvierte dann bei Schnee, Matsch und Regen meine ersten Trainingsläufe. Nachmittags stand der erste Lauf auf Zeit an, ich hatte Glück dass ich noch starten durfte, ich kam nämlich viel zu spät, weil an den Hochdruckreinigern eine riesige Schlange war. Der Run war ganz in Ordnung, nur flog mir etwa auf der Hälfte der Strecke Dreck aus meiner Goggle in mein linkes Auge. Trotzdem konnte belegte ich mit 1:46 noch Platz 115.
Die Nacht war genauso kalt wie die davor, der morgen sah auch nicht anders aus als der zuvor. Jedoch war am Sonntag nur bis 11:00 Training, und so musste ich an diesem morgen doch früh raus um noch ein paar Trainingsläufe vor dem 2. Zeitlauf zu absolvieren. ICh startete erst um viertel nach zwei, so hatte ich genügend Zeit mein Rad für den letzten Lauf zu putzen und noch ein bisschen zu chillen und zum Glück hörte es auf zu regnen und zu schneien und der Himmel klarte noch etwas auf, sodass die Strecke noch etwas trockener wurde. Diesmal schaffte ich es dann auch rechtzeitig an den Start. Der 2 Run war echt in Ordnung,  fühlte mich sicherer als am Vortag, ich war gut unterwegs, ein bisschen schneller als am Vortag , jedoch hatte ich einen kleinen Pedalabrutscher, welcher mich wohl ein paar Sekunden kostete, aber naja besser als ein Sturz ;) Letztendlich reichte meine 2. Zeit 1:43 für Platz 165 von 303, fürs erste Rennen OK denke ich, aber da wär noch mehr gegangen ;)

Keep rockin' dudes ;)

Mark

 

 

  • 12
  • 9

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=18esNj2H89s&context=C462c10aADvjVQa1PpcFNVStB8biQSAJGjFrpYYzlmTdXSYPOVGUE=
 

 

<---! {lofimg src="images/2012/malmedy/9.jpg"}

 

BDR Trainingscamp in Todtnau

 

Fabian Waldenmaier, als Koordinator des Downhillsports und Lucas Engelhardt waren über das Wochenende am BDR Saisonsvorbereitungscamp in Todtnau mit dabei. Doch lest selbst, was Fabian zu berichten hatte:

 

Zum Beitrag auf MTB-News.de      

 

{lofimg src="/images/slideshow/bdrcamp.jpg"}

Albstadt März 2012

Die letzten Wochenenden wurde Albstadt gerockt... Wer nich da war, hat große Sprünge und schöne Runs verpasst...

 

 

Bilder gibts hier:

  • 306038_336584099724237_336569893058991_855698_1461962607_n
  • 306609_380557075300784_100000394842103_1209042_493151501_n

 

Alle Bilder hier.

Rückblick 2011

Gestern waren ein Paar von uns bei der Jahreshauptversammlung des RV Schiggendorf Baitenhausen, welcher dieses Jahr sein 100-jähriges Jubiläum hat.

Einen Bericht der Schwäbischen Zeitung zur Versammlung gibt es hier.

Im Zuge dessen, gab es auch von unserer Seite einen Jahresrückblick über das vergangene Jahr, den wir euch nicht vorenthalten wollen...

2011 waren fünf Abteilungsmitglieder in der Lizenzklasse unterwegs.

Falco und Gernot Ruppert, zwei Top-10-Racer, traten dem Verein bei. Falco war schon deutscher Vizemeister, Gernot belegte bereits vor drei Jahren den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Beide sind konstant in den vorderen Rängen der Eliteklasse zu finden. Zum Einstieg in die Bikesaison führten die beiden ein Fahrtechnikseminar für die anderen Vereinsmitglieder in Todtnau (Schwarzwald) durch. Somit war man für den Europacup gewappnet, welcher Ende Mai in Todtnau stattfand. Es starteten auch fünf Mitglieder, vier davon in der Lizenz-Eliteklasse.

 

Insgesamt nahmen wir bei 14 Downhillrennen teil. Darunter einige Europacups. Sowie die deutsche Meisterschaft, welche in Bad Wildbad stattfand, als auch bei den European Masters Championships in Slowenien. Durch die Rennen wurden 7 Länder Europas bereist.

 

Besonders hervorzuheben sind folgende Ergebnisse:

-       Matthias Reichmann gewann beim IXS Swiss Downhillcup in Disentis  die Lizenz-Masters-Klasse, wurde 7ter bei der Deutschen Meisterschaft und belegte Platz 8 bei den European Masters Championships in Kranjska Gora (Slowenien).

-       Lucas Engelhardt belegte den 3. Platz in Todtnau und weitere Top- 10- Platzierungen im European Downhillcup. Dadurch konnte er sich den 3. Platz in der Gesamtwertung sichern. Auf Grund seiner starken Leistungen in der Hobbyklasse wechselt Lucas dieses Jahr von der Free-Class wieder in die Lizenz-Eliteklasse.

-       Gaetano Caccamo konnte die Hobbyseniorenklasse in Chur gewinnen

-       Sein erstes Jahr in der Eliteklasse konnte der damals gerade mal 16-jährige Marcel Bergelt erfolgreich bestreiten. Mit mehr Erfahrung und einem besseren Downhillrad wird er die Eliteklasse richtig aufmischen können.

-       Gernot Ruppert konnte bei der Enduro Challenge am Gardasee (Italien) einen hervorragenden 4. Platz belegen. Einen Platz hinter Nico Vullioz, 11-facher Downhillweltmeister!

 

Neben den Rennen führten wir diverse gemeinsame Ausfahrten durch, als besonderes Highlight galt eine Woche Biken in Morzine und Portes Du Soleil(Frankreich) im August.

Ebenfalls hat es Änderungen in unserem Vereinsrennteam Gforce gegeben:

Unser Rennteam GForceRacingTeam wird nun vereinsübergreifend mit dem Radsportverein Weingarten zusammenarbeiten.

Im Zuge dessen gab Matthias Reichmann die Leitung des Rennteams an Lucas Engelhardt ab, seitens Weingarten leitet Stephan Neubauer das Team. Dabei treten neue Mitglieder, wohnhaft im Badischen Raum, dem RV Schiggendorf-Baitenhausen, Mitglieder aus Württemberg dem RV Weingarten bei. Andere, weder wohnhaft in Baden noch Württemberg, werden aufgeteilt.

 

Ausblick für 2012:

Für diese Saison ist wieder eine gemeinsame Ausfahrt nach Portes Du Soleil geplant, sowie die Teilnahme an nationalen und internationalen Rennen. Hervorzuheben wäre dabei die Deutsche Meisterschaft in Illmenau oder Masters EM in Slowenien.

An Pfingsten planen wir eine gemeinsame Ausfahrt in den Bikepark Bischofsmais(Bairischer Wald).

Auch ein paar Events, wie eine kleine Show beim 100- Jährigen- Jubiläum des Radsportvereins in Schiggendorf-Baitenhausen und ein Dual/4Cross Rennen in Nessenreben (Weingarten)sind in Planung.

 

 

Die Saison startet durch!

Der letzte Schnee ist weg, die Bikes fit und es get los!

Die Local Trails werden geschreddert und gepfegt.

Am kommenden Wochenende macht der BIkepark Albstadt seine Tore auf, wo wir natürlich nicht fehlen dürfen.

 

Aber auf gehts, aufs Rad!