Chronik

 

Das Geforceracingteam findet Ihre Ursprünge im Jahre 2002, als Matthias Reichmann zusammen mit 4 anderen diese Untergruppierung ins Leben rief.

Zeitgleich gründete Carsten Kissner zusammen mit Stefan Rittler als 2ten Vorstand und Alex Köhler als Kassier den MTB-Gehrenberg e.V.
Primäres Ziel dieses Vereins war die Legalisierung des „Leimbach-Trails“, was leider aufgrund der Tatsache, dass der Leimbach-Trail über ca. 30 verschiedene Privatgrundstücke führt, nicht durchführbar war.
Als 2004 Carsten Kissner von Markdorf weg zog, wurde eine neue Vorstandschaft gewählt.
Die neuen Vorstände waren von nun an Adrian Hänfling und Matthias Reichmann. In den folgenden Jahren entwickelte sich der Verein zu einem reinen “Bergab“-Verein.

2006 wurde das vereinsinterne Downhill-Rennteam G-Force gegründet. Es sollte jungen Nachwuchsfahrern die Möglichkeit geben, in die Rennszene einzusteigen. Der harte Kern des Teams bestand aus Maxi Sorger, Gaetano Caccamo und Matthias Reichmann, zusammen mit diversen anderen Fahrerbn, die 'mal hier und da etwas Rennluft schnuppern wollten. Unterstützt wurde der gesamte Verein von Teuscher-Bicycles in Kluftern.
Als aus weitgehend finaziellen Gründen der Verein zum 31.12.2009 aufgelöst wurde, schlossen sich ein Grossteil der damaligen Mitglieder der MTB-Abteilung des RV-Schiggendorf-Baitenhausen e.V.  an. In diesen Verein übernommen wurde auch das, was gut funktionierte: Das G-Force Racingteam.  

Die MTB-Sparte des RV-Schiggendorf zählte fast 20 Mitglieder, von denen 5 in der Lizenzklasse an den Start gingen. Abteilungsleiter war Matthias Reichmann, sein Stellvertreter Stephan Neubauer.

Durch diverse Probleme entschieden sich die Mitglieder Ende 2011 das Gforceracingteam Vereinsübergreifend mit dem Radverein Weingarten zu gestalten. Wodurch ein starkes Team im Nördlichen Alpenraum gegründet werden sollte.